Herzlichen Glückwunsch.....

.... an Timo Plum zu einem herausragenden Sieg beim ersten Themenrennen in Raceroom bei "gt-rennserien". Nach 30 Minuten Qualifikation konnte der als Porschespezialist bekannte Simracer seinen Boliden mit der Startnummer 18 auf Pole stellen.Das Rennen über die Distanz von 60 Minuten auf der Grand Prix-strecke Nürburgring bestätigte Timos perfekte Setuparbeit und brachte ihn zu keiner Zeit in Gefahr überholt zu werden. Mit der zusätzlich für ihn zu verbuchenden schnellsten Rennrunde kann man durchaus von "seinem Abend" sprechen. Glückwunsch!

Auf P2 konnte Fabian Geid den silbernen Pokal entgegen nehmen.Damit bestätigte auch er seine Qualifikation. Die zweite Position büßte er allerdings beim Start ein als Mr Minimi,von P4 startend,sich mit einem gewagten Bremsmanöver in der ersten Kurve am jungen Talent vorbei schob.Somit war Fabian über viele Runden mit "jagen" beschäftigt und der jüngste Fahrer im Feld war immer formatfüllend im Rückspiegel des ältesten GT3-Piloten (#17) zu sehen.Doch der anhaltende und konsequent gehaltene Druck auf den Vordermann zeigte Wirkung und nach einem "Dreher" in der Mercedesarena musste Mr Minimi einen großen Teil des elf-köpfigen Starterfelds passieren lassen.Damit war der Weg frei um aufs Podium zu fahren.

Ganz unten auf dem Siegerpodest durfte Mr Minimi seine Bronze in Empfang nehmen.Nach einem Qualy,das von äußeren Einflüssen beeinträchtigt wurde,stellte er seinen Porsche auf Position vier und hat sich somit um einen Platz verbessern können.Das Rennen im Sonnenuntergang in der Eifel lief jedoch nicht wie erwartet und zwei "Konzentrationspausen" des Rutiniers erlaubtem den sechs Zylindern im Heck des GT3 R kurzzeitig die Führung über das Fahrverhalten zu erlangen.Der damit einhergehende Zeitverlust ließ sich in einem Rennen mit hohem Leistungsniveau nicht rückgängig machen.

Von elf gestarteten Fahrern sahen leider nur fünf Simracer das schwarzweiße Tuch.Dies lag zum Einen an individuellen Netzwerkproblemen, zum Anderen an individuellen Fahrmanövern und daraus resultierenden Fahrzeugschäden,aber leider auch an zum Teil nicht realistischen Selbsteinschätzungen "übermotivierter" Einsteiger.

Wir danken allen die zum Gelingen des Events beigetragen haben und hoffen auf weiter steigende Teilnehmerzahlen.

Das Rennenergebnis in Zahlen.... hier