Rennergebnis Giftschlange in Amerika


Download
Rennergebnis Giftschlange in Amerika 18.09.2015
alle Fakten....
Rennergebnis Giftschlange in Amerika.pdf
Adobe Acrobat Dokument 168.4 KB

Er ist wieder da! Der "ewige" Sieger codorra84 ist zurück und mit einer perfekten Vorstellung seines Könnens beim 43-Runden-Rennen in Indianapolis hat er allen anderen Teilnehmern ihre Defizite aufgezeigt.

Die silberne Trophäe wurde HOLLAND_97 überreicht.Sein Rennen war ebenfalls von einer herausragenden Leistung geprägt sodaß der zweite Platz absolut verdient war.Das gilt auch für seine Boxenstrategie.Sein erster von insgesamt zwei Stops wurde von seinem Team bereits in der 12 Runde vollzogen und dadurch konnte er sich wieder deutlich näher an den führenden codorra84 heranbringen.Fast wäre es ihm geglückt auf Platz eins zu gelangen.Leider nur fast.. Es war ihm aber vergönnt viele Runden mit dem späteren Sieger um den Goldpokal zu kämpfen.

Dritter im Bunde der "Sektspritzer" war Mr-Minimi. Er fuhr mit rund 37 Sekunden Rückstand über den berühmte Brickyard in Indianapolis nachdem er sich ein sehr spannendes Rennen mit x_LoseMyMind_x gelierfert hatte.Die bei ihm zu Stintende stark abbauenden Reifen ließen x_LoseMyMind_x immer wieder bedrohlich groß im Rückspiegel bei Mr-Minimi werden und es erforderte all seine Erfahrung Platz drei ins Ziel zu "retten".Der auf Rang vier gewertete x_LoseMyMind_x bewies bei diesem über viele Runden dauernden,immer fairen Kampf erneut seine Qualitäten in Bezug auf Fahrzeugbeherrschung!

Die Renndistanz von 43 Runden hat gezeigt daß es wohl die bessere Variante war ohne das Unterboden-Aero-Paket zu fahren und die Vorteile der deutlich höheren Entgeschwindigkeit zu nutzen.Die vier Viper SRT mit "Unterboden" im Feld waren  leider nicht konkurrenzfahig.Allen Piloten gemeinsam war die Entscheidung zum Hecksoiler,auch wenn die einzelnen Piloten durchaus verschiedene Modelle gewählt haben.

Bei der Frage nach der richtigen Anzahl der Boxenstops kann man wohl behaupten daß zwei Besuche in der Boxengasse siegreich waren.Das setzt allerdings voraus daß die dabei aufgenommenen Spritmengen ausreichend bemessen sind.Dies gelang der Mannschaft um JNEUKIRCHEN leider nicht und so mußte er in der 39.Runden nachtanken und verlor so seinen guten fünften Platz an Anton_SU.


Es war ein sehr gelungener Event,der bis zum Ende von "gelebter Fairnis" geprägt war.Auch die neuen Teilnehmner waren Teil des Ganzen und werden gerne wieder in der Startaufstellung begrüßt.

Der Veranstalter www.gt-rennserien.de dankt allen die mit ihrem Einsatz dazu beigetragen haben und hofft auf viele weitere Rennen dieser Art....